„Fohlen des Bundestages“ nehmen Stellung zu den aktuellen Entwicklungen im Verein.
25. Februar 2021
Angebote für junge Menschen und Familien müssen nach Corona weitergehen
4. März 2021

Bund fördert den Campuspark in Rheydt mit 855.000 Euro. Gülistan Yüksel: „Großartige Neuigkeiten für die Sportstadt Mönchengladbach.“

„Das sind großartige Nachrichten für Mönchengladbach“, so die Mönchengladbacher SPD-Bundestags­abgeordnete Gülistan Yüksel. Der Haushalts­ausschuss des Deutschen Bundes­tages hat heute die Förderung des Campusparks mit bis zu 855.000 Euro beschlossen. Damit trägt der Bund 90 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von 950.000 Euro.

Insgesamt stellt die Große Koalition 800 Millionen Euro für das erfolgreiche Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ zur Verfügung. Möglich machen dies der Haushalt 2021 sowie der Zweite Nachtragshaushalt 2020, der im Zuge des Konjunkturpaketes von Olaf Scholz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschlossen wurde. Hintergrund ist der bundesweit erhebliche Sanierungsbedarf der kommunalen Infrastruktur.

Um die Mittel des Konjunkturpakets möglichst schnell zu veraus­gaben, hatte der Haushaltsausschuss bereits im September 2020 mit einer ersten Tranche in Höhe von 200 Millionen Euro deutschlandweit 105 Projekte gefördert. Mit der heutigen Entscheidung wurde weiteren 225 Projekten zur Förderung verholfen. „Das Jahnstadion wurde vor fast genau 100 Jahren gebaut und ist entsprechend in die Jahre gekommen – die Sanierung kommt also genau zur richtigen Zeit“, freut sich Yüksel.

Aktuell haben die Kommunen durch die Corona-Pandemie mit sinkenden Gewerbesteuereinnahmen und anderen Einnahmeausfällen zu kämpfen. „Uns in der SPD ist es wichtig, dass wir die Wirtschaft auch durch öffentliche Investitionen unterstützen und vor allem Kommunen bei ihren Sanierungsvorhaben nicht alleine lassen“, erklärt Yüksel. „Dass es nun mit dem Zuschuss geklappt hat, ist ein gutes Zeichen für den Breiten- und Vereinssport in der Stadt und alle, die sich darin haupt- und ehrenamtlich engagieren“, so Yüksel abschließend.

Print Friendly, PDF & Email