Aktuelles

11. April 2018
2018-04-10_Kleebläter 21

„Echte Teilhabe von Menschen mit Down-Syndrom sicherstellen“ – Verein Kleeblätter 21 im Dialog mit Gülistan Yüksel

„Ein offenes, sensibles und vorurteilsfreies Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ist vor allem eine Frage der Einstellung und der Wahrnehmung. Daher rufe ich dazu […]
23. März 2018
EqualPayDay2

Gülistan Yüksel lobt Pläne von Familienministerin Giffey – „Mehr Geld und mehr Anerkennung für soziale Berufe“

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel unterstützt die Pläne der neuen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Diese hatte in ihrer Regierungserklärung ihre wichtigsten Vorhaben für die nächsten drei Jahre vorgestellt: […]
19. März 2018
newsletter

Gülistan Yüksel zum Equal-Pay-Day: „Wir kämpfen weiter für gleichen Lohn von Männern und Frauen“

Am 18. März ist Equal-Pay-Day – der „Tag für gleiche Bezahlung“ von Frauen und Männern. Er markiert in jedem Jahr symbolisch den Tag der Lohnlücke zwischen […]
15. März 2018
Schülergruppe

Gesamtschule Hardt zu Besuch – „Schülergespräche sind eine der schönsten Aufgaben als Abgeordnete“

„Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“. Dieser Titel des Koalitionsvertrages stand in weißen Lettern auf der […]
5. März 2018
mitgliedervotum

Yüksel zum SPD-Mitgliederentscheid: „Die Debatte um die Erneuerung der SPD muss weiter gehen“

Die SPD-Mitglieder haben entschieden. Eine Mehrheit von 66,02%, will, dass die SPD den mit der Union ausgehandelten Koalitionsvertrag umsetzt. Vorausgegangen waren zwei Bundesparteitage, die die Aufnahme […]
2. März 2018
welt world kulturweit

Bis 2. Mai für kulturellen Freiwilligendienst bewerben – „Kulturweit fördert Engagement für weltoffene Gesellschaft“

„Aktuell läuft die Bewerbungsphase für den internationalen kulturellen Freiwilligendienst ‚kulturweit‘, bei dem sich junge Menschen weltweit für Kultur und Bildung stark machen können. Die Bewerbung für […]
newsletterarchiv
 

Pressemitteilungen

11. April 2018
2018-04-10_Kleebläter 21

„Echte Teilhabe von Menschen mit Down-Syndrom sicherstellen“ – Verein Kleeblätter 21 im Dialog mit Gülistan Yüksel

„Ein offenes, sensibles und vorurteilsfreies Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ist vor allem eine Frage der Einstellung und der Wahrnehmung. Daher rufe ich dazu […]
23. März 2018
EqualPayDay2

Gülistan Yüksel lobt Pläne von Familienministerin Giffey – „Mehr Geld und mehr Anerkennung für soziale Berufe“

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel unterstützt die Pläne der neuen Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Diese hatte in ihrer Regierungserklärung ihre wichtigsten Vorhaben für die nächsten drei Jahre vorgestellt: […]
19. März 2018
newsletter

Gülistan Yüksel zum Equal-Pay-Day: „Wir kämpfen weiter für gleichen Lohn von Männern und Frauen“

Am 18. März ist Equal-Pay-Day – der „Tag für gleiche Bezahlung“ von Frauen und Männern. Er markiert in jedem Jahr symbolisch den Tag der Lohnlücke zwischen […]
15. März 2018
Schülergruppe

Gesamtschule Hardt zu Besuch – „Schülergespräche sind eine der schönsten Aufgaben als Abgeordnete“

„Ein neuer Aufbruch für Europa. Eine neue Dynamik für Deutschland. Ein neuer Zusammenhalt für unser Land“. Dieser Titel des Koalitionsvertrages stand in weißen Lettern auf der […]
5. März 2018
mitgliedervotum

Yüksel zum SPD-Mitgliederentscheid: „Die Debatte um die Erneuerung der SPD muss weiter gehen“

Die SPD-Mitglieder haben entschieden. Eine Mehrheit von 66,02%, will, dass die SPD den mit der Union ausgehandelten Koalitionsvertrag umsetzt. Vorausgegangen waren zwei Bundesparteitage, die die Aufnahme […]
 

"Blick aus Berlin"

Meine regelmäßige Kolumne "Blick aus Berlin" für den "Extra Tipp Mönchengladbach" - hier zum nachlesen
17. April 2018
Extra-Tipp Kolumne: Blick aus Berlin

Solidarität mit ErzieherInnen und Angestellten der SMS Group!

„Der Mensch kann nur Mensch werden durch Erziehung“, sagte der Philosoph Immanuel Kant. Neben den Eltern, sind es heute demnach die Erzieherinnen und Erzieher, die eine […]
17. April 2018
Extra-Tipp Kolumne: Blick aus Berlin

„Das Wesen der Demokratie ist der Kompromiss“

Der Koalitionsvertrag ist unterschrieben und die Kabinettsmitglieder vereidigt. Mit 66% hatte die SPD-Basis zuvor für die Regierungsbeteiligung gestimmt. Diese Zustimmung ist nun unser Auftrag. Jetzt gilt […]
17. April 2018
Extra-Tipp Kolumne: Blick aus Berlin

Mitgliedervotum: jede und jeder entscheidet nach bestem Wissen und Gewissen

Politisch und kulturell hatten die letzten Wochen einiges zu bieten. Im Rheinland haben wir die fünfte Jahreszeit gefeiert, wobei in Mönchengladbach u.a. mit der Stürmung des […]
parallax background
 

Reden im Plenum

Rede zur Familienpolitik
Eine glückliche Kindheit ist eines der schönsten Geschenke, die wir zu vergeben haben. Damit Eltern ihren Kindern dieses Geschenk machen können, müssen Staat und Gesellschaft auf ihre Bedürfnisse eingehen. Familien brauchen Zeit: Zeit für sich, ihre Kinder, aber auch für ihren Beruf oder die Pflege von Angehörigen. Familien brauchen auch Angebote. Sie brauchen eine gut funktionierende, verlässliche und flexible Infrastruktur an Bildungs- und Betreuungsangeboten, die ihren individuellen Bedürfnissen gerecht wird. Familien brauchen finanzielle Absicherung, Stabilität und Sicherheit. Weiterlesen & zum Video
Kein Kind zurücklassen - Kinderschutz
„Kein Kind zurücklassen!“, diesen Titel trägt ein erfolgreiches Projekt in NRW. Es schafft durch sogenannte kommunale Präventionsketten niedrigschwellige Angebote zur Unterstützung von Kindern und Familien, und zwar möglichst lückenlos und von der Schwangerschaft bis zum Eintritt ins Berufsleben. „Kein Kind zurücklassen“ umschreibt auch unser aller Anliegen: Kinder zu schützen und ihnen zu ermöglichen, dass sie gut aufwachsen können. Unser Schutzsystem mit seinen Beratungs- und Unterstützungsangeboten ist zwar grundsätzlich gut und wirksam, weil aber jeder Fall von Kindesmissbrauch einer zu viel ist, müssen wir kontinuierlich an weiteren Verbesserungen arbeiten. Weiterlesen & zum Video
Mütter brauchen Gesundheitsschutz und Selbstbestimmung
Mutter werden und Mutter sein gehört für viele Frauen zu den schönsten Erfahrungen im Leben. In Deutschland genießen werdende Mütter zum Glück schon lange gesetzlichen Mutterschutz. Die Arbeitswelt und das Bild von Frauen und Müttern am Arbeitsplatz haben sich aber seit 1952 grundlegend verändert. Das seit fast 65 Jahren geltende Mutterschutzgesetz kommt langsam ins Rentenalter. Wir als SPD-Fraktion begrüßen deshalb sehr, dass Ministerin Schwesig die Modernisierung des Mutterschutzrechts in Angriff genommen und einen Entwurf vorgelegt hat, der den Gegebenheiten einer modernen Arbeitswelt gerecht wird. Weiterlesen & zum Video
Schutz und Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen
Gewalt gegen Frauen, sie passiert täglich, zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Öffentlichkeit oder im Internet. Betroffene Frauen benötigen deshalb Sicherheit, Schutz, Unterstützung und Vertrauen, denn ihr Weg in ein gewaltfreies Leben ist nicht einfach. Wir alle wissen um die Missstände und Probleme in den Frauenhäusern. Barrierefreiheit, die Betreuung und Versorgung der Kinder, welche die Frauen mitbringen und die wie ihre Mütter oftmals unter psychischen Belastungen leiden. Auch die erschwerten Bedingungen für Studentinnen oder Frauen mit Migrationshintergrund sind Punkte, an denen noch intensiv gearbeitet werden muss. Weiterlesen
Schutz besonders gefährdeter Flüchtlinge
Was wir die letzten Monate tagtäglich lesen, sehen und vor Ort miterleben, ist schwer in Worte zu fassen. Menschen legen mit dem Mut der Verzweiflung Tausende Kilometer unter schwierigsten Umständen zurück, um Schutz zu finden. Unter ihnen sind unbegleitete Kinder, junge Männer, Frauen und Familien mit Kindern – Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen und dafür sogar ihr Leben riskieren. Trotz der großartigen Hilfsbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger vor Ort müssen wir aber feststellen, dass wir am Rande des Machbaren arbeiten und dass eigentlich selbstverständliche Standards momentan nicht überall eingehalten werden können. Weiterlesen
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
Zu Beginn möchte ich betonen, dass das Thema, über das wir reden, zu wichtig ist, als dass wir uns in parteipolitischem Klein-Klein verlieren dürften. Wir müssen hier alle an einem Strang ziehen. Unser Ziel als Abgeordnete im Deutschen Bundestag und insbesondere als Mitglieder des Familienausschusses muss es sein, das Wohl der Kinder in Deutschland zu gewährleisten, (Beifall bei der SPD sowie bei Abgeordneten der CDU/CSU) das Wohl aller Kinder in Deutschland, egal ob sie hier geboren wurden, zugewandert sind oder auf der Flucht vor Krieg und Armut zu uns gekommen sind. Ich denke, ich kann hier für alle Anwesenden sprechen, wenn ich sage, dass wir diesen Kindern helfen müssen. Weiterlesen & Video
Unbegleitet minderjährige Flüchtlinge brauchen jetzt schnell unsere Hilfe
Wir haben in den letzten Monaten Entwicklungen erlebt, die wir uns alle so nicht haben vorstellen können. Die Bilder der flüchtenden Menschen, die lebensgefährliche Routen über das Meer und über das Land auf sich nehmen, um einen Ort zu finden, wo sie in Frieden leben können, haben sich uns allen ins Gedächtnis eingebrannt. Heute diskutieren wir über eine besonders schutzbedürftige Gruppe: die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge. Insbesondere für diese müssen wir jetzt Lösungen finden. Wir brauchen eine schnelle Entlastung der Jugendämter an den Knotenpunkten wie München und Hamburg. Weiterlesen
Familien brauchen mehr Zeitsouveränität
Der Familienbericht der Bundesregierung aus dem Jahr 2012 hat das Thema „Zeit für Familie“ als Schwer-punkt. Das ist ein sehr wichtiges Thema für einzelne Familien und auch für unser Land. Wir setzen uns für mehr Zeitsouveränität ein und greifen die Empfehlungen der Sachverständigenkommission auf. Weiterlesen
Erste Rede im Deutschen Bundestag zur Einbringung des Haushalts
Ich freue mich, heute hier meine erste Rede zur Einbringung des Haushalts, des Einzelplans 17, halten zu dürfen. Ich verstehe den Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als einen Ausschuss, der die persönlichen Bereiche unseres gemeinschaftlichen Zusammenlebens berührt, also die Dinge, die den Menschen am Herzen liegen und sie direkt betreffen ‑ und das unabhängig von Religion und Nationalität. Deshalb bin ich gerne in diesem Ausschuss. In diesem Sinne bin ich auch froh, dass wir mit Manuela Schwesig heute eine Ministerin haben, die wieder eine Familien-, Senioren-, Frauen- und auch Kinder- und Jugendpolitik verfolgt, die alle gesellschaftlichen Ebenen mit einbezieht. (Beifall bei der SPD sowie bei Abgeordneten der CDU/CSU) Der Dreiklang aus Geld, Angeboten und Zeit ist hierbei ein wichtiger und richtiger Ansatz für eine moderne Familienpolitik; denn sie berücksichtigt die Vielfalt der Lebensentwürfe und gibt jedem den größtmöglichen, individuellen Gestaltungsraum. Weiterlesen
 
 

Mein aktueller Redebeitrag im Deutschen Bundestag: