Bundesweiter Vorlesetag und Tag der Kinderrechte
20. November 2015
Bürgerschaftliches Engagement ist unbezahlbar
5. Dezember 2015

Bundesfreiwilligendienst für Flüchtlinge gestartet

Foto: ©BMFSFJ/Bertram_Hoekstra

Foto: ©BMFSFJ/Bertram_Hoekstra

Der Bund wird im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) bis zu 10.000 neue Bundesfreiwilligendienstplätze finanzieren. Bereits seit dem 24.11.2015 können Wohlfahrts-verbände und Kommunen die neuen Einsatzplätze im Rahmen des Bundesfreiwilligen-dienstes mit Flüchtlingsbezug beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) oder bei den BFD-Zentralstellen anmelden.

Gülistan Yüksel dazu: „Es ist vor allem Bundesfamilienministerin Schwesig zu verdanken, dass schon ab Anfang Dezember 2015 die ersten Bundesfreiwilligendienstleistenden in den Einsatzstellen begrüßt werden können.“ Die neuen Plätze sollen nach dem sogenannten „Königsteiner Schlüssel“ auf die Bundesländer verteilt werden. Dabei soll zudem berücksichtigt werden, wie sich die tatsächliche Verteilung der Flüchtlinge darstellt.

Mit dem BFD mit Flüchtlingsbezug werde das Engagement für und von Flüchtlingen unterstützt. Von der speziellen pädagogischen Begleitung, bspw. Sprachkurse, könne diese Gruppe der Freiwilligen besonders profitieren. Für Gülistan Yüksel steht fest: „Die Öffnung des BFD mit Flüchtlingsbezug für Flüchtlinge leistet einen wichtigen Beitrag für ein gelingendes Zusammenleben.“ Nicht zuletzt würden durch die 10.000 neuen BFD-Plätze die zivilgesellschaftlichen Strukturen vor Ort gestärkt. „Den ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern, die tagtäglich in den Erstaufnahmestellen, bei Behördengängen, in Kleiderkammern oder in ehrenamtlichen Deutschkursen großartige Arbeit leisten, können wir im Rahmen des neuen BFD Hilfe und Unterstützung zukommen lassen.“, so Yüksel.

Weitere Informationen zum Sonderprogramm: Merkblatt zum Sonderprogramm Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug 

Print Friendly, PDF & Email