Paare mit Kindern besser fördern
26. Oktober 2015
Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor den Gefahren des Konsums von E-Zigaretten und E-Shishas
5. November 2015

Bundesweiter Wettbewerb „Innovative Suchtprävention vor Ort“

wettbewerb-suchtpraevention

Städte und Gemeinden sind aufgerufen, Ihre Konzepte und Maßnahmen zum Thema „Innovative Suchtprävention vor Ort“ einzureichen. Die Kommunen können sich bis zum 15. Januar 2016 beim Bundeswettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Drogenbeauftragten der Bundesregierung bewerben.

Hierzu erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel: „Drogen- und Suchtprävention findet vor allem vor Ort statt. Viele Kommunen haben in den letzten Jahren durch ihr Engagement vernetzte Strukturen für gute Konzepte in der Suchtprävention geschaffen. Solche Leuchtturmprojekte sollen mit dem Bundeswettbewerb der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bekannter gemacht und gefördert werden. Ich würde mich daher sehr über qualifizierte Beiträge aus meinem Wahlkreis freuen.“

Den Kommunen winkt hierfür ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 60.000 Euro. Zusätzlich lobt der GKV-Spitzenverband im Rahmen des Wettbewerbs einen mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis aus, um innovative Kooperationsarbeit zwischen Kommunen und Krankenkassen zur Suchtprävention vor Ort auszuzeichnen.

Einsendeschluss für die Beiträge ist der 15. Januar 2016. Die Preisverleihung findet am 22. Juni 2016 in Berlin statt. Kontaktdaten zum Wettbewerbsbüro beim Deutschen Institut für Urbanistik (Difu), Informationen zum Wettbewerb und Bewerbungsunterlagen stehen hier online zu Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email