Häusliche Gewalt ist keine Randerscheinung
25. November 2014
Maßnahmen zur Unterstützung der Kommunen und der Flüchtlinge
27. November 2014

Frauenquote kommt!

Manuela Schwesig

Gestern Abend tagte der Koalitionsausschuss im Kanzleramt. Insbesondere ging es auch um die von der SPD im Koalitionsvertrag durchgesetzte Frauenquote. Nachdem in den letzten Tagen hitzige Debatten zu dem Thema geführt wurden, freut es Gülistan Yüksel MdB besonders, dass nun eine gute Einigung gefunden wurde und unsere Frauenministerin Manuela Schwesig sich durchsetzen konnte.

Das Gesetz soll den Frauenanteil in Führungspositionen anheben, da Frauen immer noch unter der „gläsernen Decke“ leiden je höher sie im Job aufsteigen. Zu oft bleiben sie noch im mittleren Management hängen. Dies soll sich nun ändern. Für die rund 100 größten mitbestimmungspflichtigen und börsennotierten Unternehmen wird es nun eine gesetzliche Frauenquote von 30% geben. Die SPD Minister Schwesig und Maas (Justiz), die für den Gesetzentwurf zuständig sind, konnten auch durchsetzen, dass Führungsposten unbesetzt bleiben, wenn die Quote nicht erreicht ist. Schwesig betonte aber: „Ich bin mir sicher, dass am Ende kein Stuhl leer bleibt.“ Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite berechnen die Quote selbst. Des Weiteren soll es für 3000 weitere Unternehmen freiwillige Vorgaben geben.

„Dass die Frauenquote nun endlich auf dem Weg ist, freut mich sehr, denn sie ist ein wichtiger Schritt in Richtung Gleichberechtigung“ so Gülistan Yüksel, MdB. „Ich beglückwünsche unsere Frauenministerin Schwesig, dass sie sich hier durchgesetzt hat und dieses wichtige Gesetz nun auf den Weg gebracht ist“, so Yüksel weiter.

Am 11. Dezember wird der Gesetzentwurf im Bundeskabinett beschlossen. Ab 2016 soll das Gesetz dann gelten. Als nächsten Schritt muss nun über den immer noch herrschenden Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern gesprochen werden.

Print Friendly, PDF & Email